Sie sind hier: Home / Berichte / Dez'16 Blutspenderehrung

Blutspenderehrung in Cochem

Es ist mittlerweile schon zur Tradition geworden, das die DRK-Ortsvereine Cochem-Land und Cochem-Stadt zum Jahresende gemeinsam verdiente und teils langjährige Blutspender ins Adventszauberzelt nach Cochem einladen, um ihnen für ihr uneigennütziges Engagement zu danken. Die Vorsitzenden der beiden Vereine, Heinz Escher und Thomas Heimes, begrüßten die stillen Helfer und lobten sie als Vorbild für die Gesellschaft. Der Referent des Blutspendedienstes Lars Fischer erörterte einige Fakten rund um das Thema Blutspende und betonte die Wichtigkeit des Einsatzes der freiwilligen Blutspender.

Gemeinsam mit Kreisgeschäftsführer Rainer Brauburger und Bereitschaftsleiter Thomas Rings wurden als Zeichen des Dankes Urkunden, Anstecknadeln und Präsente überreicht.

Geehrt wurden für 10 Blutspenden: Mathias Müller aus Büchel, Stephan Lenz, Stefan Adam, Monika Clemens, Hildegard Peifer, Antonia Engler und Kevin Hellmanns aus Cochem, Thilo Batta aus Dohr, Raimund Anheier aus Ellenz-Poltersdorf, Iris Molitor aus Ernst, Olga Anselm aus Faid, Anna Reusch und Ramona Junglas aus Gevenich und Susann Fritschle aus Klotten. 25 unentgeltliche Blutspenden haben Stefan Andre aus Nehren, Susanne Ostermann aus Cochem sowie Martin Sips aus Müden geleistet. Bereits 50-mal haben Bernd Burgmer aus Klotten und Frank-Michael Uhle aus Cochem Blut gespendet. Hans Günter Thiel aus Cochem, Klaus Mogge aus Senheim und Klaus Zucchet aus Valwig wurden für 75 Blutspenden geehrt. Für  stolze 100 Spenden wurde Reinhold Hoffmann aus Ernst sowie Heike Krüger aus Ellenz-Poltersdorf gedankt, Josef Waldorf aus Ernst gar für 125. Und auf die seltene Leistung von 150 Blutspenden kann Stefan Kurzke aus Faid zurückblicken.